Selbstbezichtigung/Autodiffamazione - Barletti/Waas
Tickets, Konzertkarten & Eintrittskarten

Selbstbezichtigung/Autodiffamazione - Barletti/Waas

Tickets für Selbstbezichtigung/Autodiffamazione jetzt im Vorverkauf bestellen und das Stück im Rahmen der Aufführungen 2022 live erleben.

auf deutsch / italienisch (engl. Übertitel)

Was für einen Unterschied macht es, ob man eine Aktion ausgeführt hat oder nicht, ob man “persönlich“ einen gewissen Satz ausgesprochen hat oder nicht? Peter Handkes Text ist eine aufreibende und gnadenlos das ganze Leben umfassende Selbstreflexion, der sich das Künstlerduo Barletti/Waas auf der Bühne ungeschützt aussetzt. Die kraftvolle Befragung der eigenen Erfahrungen wirkt eindringlich ausgesprochen unmittelbar auch aufs Publikum.

Ohne Ablenkung von Bühnenbild, Handlung oder gar Kostüm zeigt die Inszenierung, was Sprache ist und sein kann. Peter Handkes Text entfaltet jenes provokante Gedankenpotenzial, das die Gegenwart braucht. Ein Gegenmittel gegen Flüchtigkeiten, Oberflächlichkeiten, generelles Lärmempfinden. 

Die Schauspieler*innen Lea Barletti und Werner Waas begreifen Selbstbezichtigung als Erziehung des Herzens zum Wort. Die Wahl der Zweisprachigkeit macht die Fremdheit im Text, die Sprache als Gewand und Gewohnheit sichtbar. Die Inszenierung geht von der Vorstellung aus, dass es einen Text gibt, aus dem die Welt gemacht ist und aus dessen Verantwortung man nicht entwischt. An diesem Abend wird das sehr konkret und belebend erfahrbar.

“Ich bin nicht, was ich gewesen bin. Ich bin nicht gewesen, wie ich hätte sein sollen. Ich bin nicht geworden, was ich hätte werden sollen. Ich habe nicht gehalten, was ich hätte halten sollen. “ Peter Handke

"Die Schauspieler schaffen es von Anfang an, Spannung zu schaffen, die bis zum Ende anhält. Der Text wird die Zuschauer so schnell nicht loslassen." Süddt.Ztg.

"Ein grandioses Spiel mit der Sprache, eine packende Seelenoffenbarung in Worten. Es ist ein schonungsloses Entblättern menschlichen Tun und Handelns… Großartiges Theater." Ostthüringer Zeitung

SCHAUSPIEL/REGIE Lea Barletti / Werner Waas MUSIK Harald Wissler ÜBERSETZUNG Werner Waas PRODUKTION Barletti/Waas KOPRODUKTION Area06 Rom / Festival Short Theatre Italien / Itz Berlin e.V.

LEA BARLETTI und WERNER WAAS haben als „Compagnie Induma“ Teatro zusammengearbeitet und waren an der Entstehung des multidisziplinären Kulturzentrums „Manifatture Knos“ in Lecce, Italien, beteiligt bevor sie 2012 die „Compagnie Barletti/Waas“ gründen und sich vor allem mit den Arbeiten von Peter Handke beschäftigen. Gemeinsame Arbeiten und Projekte zuletzt „Traurigkeit&Melancholie/Park“, Rom 2015; „Materialien für eine deutsche Tragödie/Tarantino“, Berlin 2015; „Kaspar/Handke“, Berlin 2017. www.barlettiwaas.eu
KEINE TERMINE VERFÜGBAR
Was ist los in ...